Logo Racing Team Oberberg
supported by
Logo ATW Racing
Fanpage des Racing Team Oberberg
Kontakt: gtc@racing-team-oberberg.de

12h Rennen Wittgenborn 2013

04. - 06. Oktober 2013
Vogelsbergring

alle Veranstaltungen 2013

Veranstalter: Aktiv Events Motorsport GmbH
Strecke: Vogelsbergring
Adresse: Waldensbergerstr. 57
D-63607 Wächtersbach/Wittgenborn
Streckenlänge: ca. 1038m
Veranstaltung:  
Renndauer:7 + 5h
Infoblatt:Download GTC Infos 2013 (6)
Chronik:2011, 2012, 2014, 2015, 2016, 2017

Teambesetzung Racing Team Oberberg #10

Leider mussten wir die Saison 2013 nach dem zweiten Lauf in Cheb abbrechen, weshalb die GTC Veranstaltung in Wittgenborn ohne uns stattfand. Unser Fahrer Florian Boxberg ist allerdings für ATW Racing an den Start gegangen.

Für die nächste German Team Championship Saison setzen wir alles daran neue Sponsoren zu finden und ein konkurrenzfähiges Paket zu schnüren.

Möchten Sie Sponsor des Racing Team Oberberg für die kommende GTC Saison werden? Alle wichtigen Informationen dazu finden Sie unter Sponsoren und Partner.

Nehmen Sie doch gleich Kontakt mit uns auf!

Zeitplan

Freitag 04. Oktober 2013

09:00 – 16:00 Uhr Tickettraining möglich
17:00 – 19:00 Uhr Papier & Technische Abnahme, Reifenkennzeichnung
19:30 Uhr GTC Teammanager-Sitzung

Samstag 05. Oktober 2013

08:50 Uhr Fahrerbesprechung
09:00 – 09:30 Uhr Papier & Technische Abnahme
09:20 – 10:05 Uhr Freies Training
10:10 – 10:30 Uhr Zeittraining (um P.11 bis letzter Startplatz; Startaufstellung P1-10 gem. Meisterschaftsstand)
ab 11:00 Uhr Startaufstellung / Warm-up Laps
11:10 Uhr Box geschlossen
11:13 Uhr Briefing Startfahrer
11:22 Uhr 5 Minuten Schild
11:24 Uhr 3 Minuten Schild (Nur noch 1 Helfer am Kart erlaubt)
11:26 Uhr 1 Minuten Schild (Motoren an)
11:27 Uhr Beginn Formation Lap
11:30 Uhr Start zum 12h Rennen Teil I (7h)
18:30 Uhr Ziel 12h Rennen Teil I
ab 18:30 Uhr Parc fermé

Sonntag 06. Oktober 2013

08:50 Uhr Öffnung Parc fermé
09:10 Uhr Box geschlossen
09:12 Uhr Briefing Startfahrer (Start/Ziel)
09:21 Uhr 5 Minuten Schild
09:23 Uhr 3 Minuten Schild (Nur 1 Helfer am Kart erlaubt)
09:25 Uhr 1 Minuten Schild (Motoren an)
09:26 Uhr Beginn Formation Lap
09:30 Uhr Start 12h Rennen (Teil II) Rollender Start
11.30 Uhr Beginn 3h Sonderwertung
14:30 Uhr Ziel 12h Rennen (Teil II)
15:00 Uhr Siegerehrung

Rennbericht 12h Rennen Wittgenborn

Sieg für Honda Spirit beim GTC Finale in Wittgenborn

Start frei zur Regenschlacht

Start frei zur Regenschlacht

Eigentlich hätte man das Finale der GTC in Wittgenborn am vergangenen Wochenende ganz entspannt angehen können. Die Meisterschaft schien entschieden, dies galt auch für die Trophy- und Cup-Klassen. Doch dann ließen die Wetterbedingungen die Protagonisten noch einmal zittern. Das geteilte 12h Rennen (7h am Samstag und 5h am Sonntag) entwickelte sich zur Regenschlacht schlechthin. Und nun schien auf einmal alles möglich.

Die Tabellenführer, die Zehn Gebote aus Hagen, machten zunächst alles richtig und schwammen dem Feld vorweg, doch die Anzahl der Verfolger war groß obwohl Ausrutscher, Pace-Kart Phasen, stotternde Motoren und Unfallschäden alle Teams auf Trapp hielten. So erwischte es auch einmal den Spitzenreiter. Wie bei vielen Teams verstummte der Motor in einer Pace-Kart Phase. Die Wassermaßen, gepaart mit dem Bummeltempo hinter dem Pace-Kart sorgten für Trouble bei den Teams. Das Triebwerk der Zehn Gebote konnte der Fahrer zum Glück gleich wieder starten.

Nicht so glücklich die Verfolger. Shark Endurance Racing musste gewinnen, um die Hagener noch abzufangen und gleichzeitig darauf hoffen, dass das GTC-Rekordteam nicht unter die ersten Fünf kommt. Doch Shark patzte zuerst, beziehungsweise deren Kupplung, worauf die Sauerländer zunächst zurückfielen. Aufatmen bei den Zehn Geboten, zumal weitere Top-Teams sich verabschieden mussten. Der MSC Oberflockenbach mit gebrochenem Rahmen, die #65 vom Messebau Racing Team nach einem heftigen Einschlag und die MSC O Junioren mit Kupplung, Achsschenkel und vollgelaufenen Motor.

Kurz vor der planmäßigen Unterbrechung stand das Rennen vor einem Abbruch. Der Regen wurde noch heftiger, worauf sich auf der Strecke schon einige Seenplatten bildeten. Geradeso rettete man sich in das Nacht-Parc-Fermee mit den Zehn Geboten auf Platz 1 rundengleich mit den glänzend aufgelegten ATW Team sowie dem führenden Team aus der Trophy-Wertung, H&R HBDL by ATB, die auf einem erstaunlichen dritten Gesamtrang in die Nachtruhe gingen. Rundengleich auch die Viert- und Fünftplatzierten, Cool Runnings/Pforzheim vor Honda Spirit/Offenbach. Mit nur einer Runde Rückstand – und da rieben sich alle verwundert die Augen – das führende Team aus der Cup Wertung! Der Tabellenführer dieser Klasse, Sensory Minds GP aus Offenbach, auf dem sechsten Gesamtrang!

In den letzten fünf Stunden der GTC Saison 2013 am Sonntag lief alles für den Tabellenführer. Beim Restart verendete zunächst der Starter des Zweitplatzierten Teams von ATW. Die Reichartshausener fielen auf den zehnten Gesamtrang zurück. Dann erwischte es H&R hammerhart. Beim Versuch einem kreiselnden Konkurrenten auszuweichen, verbog man sich die Hinterachse – kurz nach dieser Reparatur dann erneut ein Unfall bei dem man Spurstangen und Lenksäule ersetzen musste. Nun waren die Cool Runnings an der Reihe für Aufregung zu sorgen. Unfall und Rahmenbruch brachten das Schweißgerät zum Einsatz. Damit fand sich das Cup Team von Sensory-Minds auf dem zweiten Rang wieder! Die Freude indes war kurz. Achsschenkelbruch beim Cup-Tabellenführer. Nur gut, dass Sensory Minds genügend Vorsprung mit ins Finale gebracht hatte.

Die Strecke trocknete nun ab und die ersten Teams wagten den Wechsel auf Slicks. Dies brachte Honda Spirit die Führung vor den Zehn Geboten, die das Finale zwar auch gerne gewinnen wollten, aber ihr Hauptziel, die Meisterschaft, natürlich Vorrang hatte. Entsprechend Konservativ waren deren Taktik und Vorgehensweise.

Armin Buffy mit gerissenem Anzugsseil

Armin Buffy mit gerissenem Anzugsseil

Honda Spirit aus Offenbach holten sich damit ihren ersten Gesamtsieg mit einem einmotorigen Kart knapp vor den Zehn Geboten. ATW Racing kämpfte sich wieder auf Rang drei nach vorn! Ohne die vielen Pace-Kart Phasen wäre das wohl kaum möglich gewesen, aber der Speed und ein ausgeschlafener Taktikfuchs in Person von Teamchef Armin Buffy machten dieses Resultat zum Schluss möglich. Rang vier ging an die „Sharks“ die sich damit auch die Vizemeisterschaft sicherten und das ebenfalls in ihrem ersten Jahr mit einem einmotorigen Kart!

Florian Boxberg im Drift

Florian Boxberg im Drift

Platz fünf ging an den diesjährigen Bavarian 24h Sieger, das Messebau Racing Team aus Sinsheim vor Wlen by Autoglas Heilbronn und den Hausexperten.de Team aus Wiesbaden. Der Sieger der BEBA-Cup-Wertung schaffte ebenfalls ein Top 10 Platz. Die Scuderia Kempten feierte den Cup Sieg in Wittgenborn mit einem achten Gesamtrang. Die Top-Ten der insgesamt 41 gestarteten Teams vervollständigte die Scuderia Nove Rosso als Neunte vor einer weiteren Überraschungsmannschaft. In ihrem erst dritten GTC-Rennen lieferte das JOS by Belmodi Team mit dem zehnten Gesamtrang und zweiten Platz in der Cup-Wertung erneut eine starke Leistung ab. Der sechste Platz in der Cup-Wertung reichte dem Sensory Minds Team locker zur Meisterschaft, die ausgiebig bejubelt wurde.

Grund zur Freude auch beim MCS Stuttgart. Zwar hätte das Finale noch wesentlich besser laufen können – man befand sich bis zu einem Unfall in Schlagdistanz zur Spitze im Gesamtklassement – doch die zerbröselten Spurstangen konnten so schnell ersetzt werden, dass man locker die Trophy-Klasse nach Hause fuhr und damit die Meisterschaft standesgemäß mit einem Sieg feiern konnte.

Frank Jelinski

Ergebnisse 12h Rennen Wittgenborn

Gesamtergebnis

Pos. St. Nr. Team Rnd.   Bestzeit
1 22 Honda Spirit 521   56.409
2 79 Die Zehn Gebote 521 55.571 57.028
3 5 ATW Racing 518 3 Laps 58.902
4 17 Shark Endurance Racing 518 3 Laps 58.666
5 63 Messebau Racing II 516 5 Laps 58.150
6 16 Wlen by Autoglas HN 516 5 Laps 59.227
7 8 Hausexperten.de 513 8 Laps 59.818
8 87 Scuderia Kempten DK-Kartshop 512 9 Laps 58.456
9 9 Scuderia Nove Rosso 510 11 Laps 58.482
10 50 JOS by Belmodi 510 11 Laps 58.509
11 28 MCS Stuttgart 510 11 Laps 57.100
12 21 Ghost Busters 508 13 Laps 59.556
13 77 Lpoint Racing 508 13 Laps 59.222
14 12 MSC Osnabrück 506 15 Laps 58.978
15 13 Sensory Minds GP 505 16 Laps 1:00.610
16 75 Cool Runnings 503 18 Laps 58.804
17 88 Hausexperten.de II 503 18 Laps 59.074
18 162 WLEN bye bye E.T. 499 22 Laps 59.384
19 58 Honda Spirit II 499 22 Laps 57.886
20 2 WDW Racing 497 24 Laps 59.135
21 66 MBS Racing 494 27 Laps 57.648
22 71 Shark Endurance Racing II 494 27 Laps 1:00.159
23 6 Ixetic Racing 488 33 Laps 1:01.563
24 69 Wlen Scorpions 488 33 Laps 57.706
25 83 Live-Strip.com Racing 486 35 Laps 57.988
26 99 PixelX Racing 484 37 Laps 59.230
27 3 Wlen by BPR Racing 481 40 Laps 57.707
28 57 H&R HBDl by ATB 476 45 Laps 57.019
29 23 Euste Racing 474 47 Laps 59.541
30 1 BYE BYE Twin Racing 471 50 Laps 56.939
31 86 DK-Kartshop Kartinfos-forum.de 469 52 Laps 1:00.603
32 46 Motorsportanlage.de 467 54 Laps 56.169
33 26 Wlen next Generation 465 56 Laps 59.455
34 33 MSC Oberflockenbach 454 67 Laps 56.321
35 34 MSC O Junior Team 225 296 Laps 1:18.451
36 65 Messebau Racing I 163 358 Laps 1:17.651
37 20 KSF Bosch 145 376 Laps 1:20.008

Trophy-Wertung

Pos. St. Nr. Team Rnd.   Bestzeit
1 28 MCS Stuttgart 510   57.100
2 88 Hausexperten.de II 503 7 Laps 59.074
3 58 Honda Spirit II 499 11 Laps 57.886
4 2 WDW Racing 497 13 Laps 59.135
5 71 Shark Endurance Racing II 494 16 Laps 1:00.159
6 69 Wlen Scorpions 488 22 Laps 57.706
7 3 Wlen by BPR Racing 481 29 Laps 57.707
8 57 H&R HBDl by ATB 476 34 Laps 57.019
9 1 BYE BYE Twin Racing 471 39 Laps 56.939
10 20 KSF Bosch 145 365 Laps 1:20.008

Anfahrt Vogelsbergring

Breitengrad:50.28910757
Längengrad:9.28015351
Höhe:366m
X